Datum
22.11.2021 – 10.02.2022
montags-freitags 10.00 – 17.00 Uhr
10.02.2022 10:00 – 11:30 Uhr
Ort
Studio 2
Möllendorffstr. 54, 10367 Berlin

Beschreibung

Dieser Lehrgang wird zum Rundgang. Er führt durch den kompletten Aufgabenbereich einer 1. und auch einer 2. Regieassistenz bei Film-, TV- oder Serienproduktionen. Dabei erschöpft sich das Lehrgangsziel nicht nur in der präzisen Darstellung und Beschreibung der Aufgabenbereiche dieses Berufes. Die Teilnehmer*innen werden darüber hinaus befähigt, die Aufgaben präzise ausführen zu können.

Dazu gehören:

  • Produktionsgrundlagen (Berufsbilder, juristische und finanzielle Basics, technische Aspekte)
  • Unterschiede von Spielfilm/Reihe/Serie
  • Grundlagen der Dramaturgie am Beispiel der „Heldenreise“
  • Drehbuch lesen und verstehen lernen als Grundbaustein der Vorbereitung
  • Erstellung der Drehbuchauszüge
  • Erstellung des Drehplans mit Fuzzlecheck unter Berücksichtigung des Budgets und der zeitlichen Parameter
  • Führung des Teams und der Aufbau einer zielführenden Kommunikation mit den Departments, Umgang mit Schauspieler*innen und Kleindarsteller*innen
  • Arbeit mit Komparsen: Casting, Führung, Einrichtung, Kostenkontrolle
  • Casting von Kleindarsteller*innen, feat. Extras, Doubles etc.
  • Stress- und Situationsmanagement

Wie auch im wirklichen Produktionsbüro oder am echten Set wird es auch in der Unterrichtssituation immer ein Teamwork geben. Die Grundlage dafür schaffen zahlreiche Übungen für und mit allen Teilnehmer*innen.

Die Lehrgangsleiterin und zahlreiche Gastdozent*innen werden dieses Klima des Teamworks schaffen. Also: Willkommen an Bord, willkommen am Set.

Der Lehrgang setzt sich zum Ziel, die Teilnehmer*innen zu befähigen, sich auf dem freien Markt als Regieassistenz behaupten zu können. Die Inhalte des Lehrgangs folgen dem professionellen Berufsbild Regieassistenz des Bundesverbandes Regie (BVR).

Sollte es Corona bedingt nicht möglich sein, Präsenzunterricht abzuhalten, wird der Lehrgang online durchgeführt.

Inhalte

Produktionsgrundlagen, Vorbereitungen von Dreharbeiten im Bereich Regieassistenz

  • Überblick der Berufsbilder im Bereich Film anhand der Stabliste (Herausarbeitung der relevanten Positionen für die Regieassistenz)
  • Finanzierungsstrukturen und Filmförderung
  • Verträge/ Arbeitsrecht und Arbeitszeiten/ Urheberrecht
  • Drehbücher lesen lernen im Sinne der Regieassistenz
  • Kalkulationseinblick
  • Erstellung eines Zeitablaufplans für die Vorbereitungszeit
  • Auszüge und Tageseinteilung erstellen mit Hilfe der Programmsoftware Fuzzlecheck
  • Drehplan erstellen unter Berücksichtigung aller relevanten Punkte wie Anzahl der Schauspieler*innentage, Besonderheiten wie Dreharbeiten mit Kindern & Tieren etc.
  • Zusammenarbeit mit den einzelnen Departments
  • Die Produktionsleitung als wichtiger Sparringspartner
  • Kommunikationstraining und Stressmanagement
  • Recherche zum Drehbuch
  • Zusammenarbeit mit dem Produktionsbüro
  • Schauspieler*innenverträge/ Stabverträge kennen- und verstehen lernen
  • Vorproduktionen: Videoeinspieler, Fotos, Tanzchoreografien, Musikeinspielung etc.
  • Arbeiten im amerikanischen System – aus Regieassistenz wird First Assistant Director – Klärung der Unterschiede, zusätzliche Kompetenzen, Vorteile des amerikanischen Systems und warum es immer beliebter wird

Grundlagen Dramaturgie

  • Einführung mit Christopher Voglers Heldenreise
  • Weitere dramaturgische Modelle und aktuelle Ansätze wie „ Save The Cat“ „The Human Factor“ etc.
  • Drehbuchanalyse/ Lektorat: Einführung und Anwendung nach zwei Vorlagen
  • Dramaturgie erfolgreicher Serienformate

Zusammenarbeit von Regie und Regieassistenz

  • Kommunikation mit Regisseur*innen
  • Anpassung des Drehplans unter Berücksichtigung aller Wünsche der Regie
  • Auflösung verstehen und lesen lernen
  • Regieassistenz – Sprachrohr der Regie – Kommunikation mit allen Departments
  • Der Kalender der Regie
  • Probenpläne erstellen (auch Choreografien etc. planen)

Bild & Ton & Szenenbild

  • Kamera und Ton – Kommunikation in der Vorbereitung und am Set
  • Effekterstellung vfx/sfx
  • Umgang mit Requisiten (Auszüge/Vorproduktion/Abnahme etc.)

Besetzung von Darsteller*innen, Komparsen, Stunts, Doubles etc.

  • Zusammenarbeit mit Schauspielagenturen
  • Zusammenarbeit mit Agenturen für Komparsen und Besetzung der Komparsen
  • Casting von Kleindarsteller*innen, feat. Extras, Doubles etc.
  • Kein Geld für eine Agentur – Eigene Castingaufrufe starten
  • Proben mit Stunts, Doubles, Tänzer*innen mit eigenen Anforderungen

Berufsbild 2. Regieassistenz / Komparsenbetreuung

  • Kompetenzen und Anforderungen
  • Das kleine 1×1 der Komparsenführung
  • Kostenstandsermittlung Komparserie – Den Überblick behalten

Der Drehtag

  • Kommunikationswege und Konfliktmanagement im Team
  • Tagesdisposition lesen lernen und verstehen
  • Arbeitsabläufe am Set
  • Vordisposition und Timing des Drehtags erstellen
  • Arbeitssicherheit am Set
  • Unvorhergesehenes
  • Spezielle Drehtage – höhe Anforderungen an Planung: Dreharbeiten mit Kindern und Tieren, Tanzchoreografien, Musikproduktionen

Job Coaching

  • Plattformen, Anlaufstellen
  • Unterschiedliche Herangehensweisen beim Einstieg in die Regieassistenz

Lehrende

Lehrgangsleitung

Christine Rogoll

1. Regieassistenz bei Film und TV;
SPIELFILME:
2018 TV (6-teilige Reihe) „BAUHAUS – eine neue Zeit“ 1. Regieassistenz, Produktion: Zero One Film GmbH, Regie: Lars Kraume
2017 Kinofilm „ WUFF – Folge dem Hund“ 1. Regieassistenz, Produktion: DCM Pictures GmbH, Regie: Detlev Buck
2017 Kinofilm „ Das schweigende Klassenzimmer“ 1. Regieassistenz, Produktion: Akzente Filmproduktion, Regie: Lars Kraume
2016 Kinofilm „ 3 Zinnen“ 1. Regieassistenz, Produktion: Rohfilm, Regie: Jan Zabeil
2016 TV „ Im Tunnel“ 1. Regieassistenz, Produktion: Letterbox, Regie: Kai Wessel
2015 Kinofilm „Ostfriesisch für Anfänger“ 1. Regieassistenz, Produktion: C-Films Deutschland, Regie: Gregory Kirchhoff
2015 Kinofilm „ Bibi und Tina – Mädchen gegen Jungs“ 1. Regieassistenz, Produktion: DCM Pictures GmbH, Regie: Detlev Buck
2015 TV „ RFDI 3 – Katharina und der große Schatz“ 1. Regieassistenz, Produktion: Studio Berlin, Regie: Anno Saul
2014 Kinofilm „ Bibi und Tina – Voll Verhext“ 1. Regieassistenz, Produktion: DCM Pictures GmbH, Regie: Detlev Buck
2014 Kinofilm „ Becks letzter Sommer“ 1. Regieassistenz, Produktion: Claussen & Putz, Regie: Frieder Wittich
2013 Kinofilm „ Bibi und Tina“ 1. Regieassistenz, Produktion: DCM Pictures GmbH, Regie: Detlev Buck
2013 TV (2x90min) „Der Kommissar und das Meer“ 1. Regieassistenz, Produktion: Network Movie, Regie: Anno Saul
2012 TV TATORT „Borowski und der brennende Mann“ 1. Regieassistenz, Produktion: Nord Film, Regie: Lars Kraume
2012 TV „ RFDI 2“ 1. Regieassistenz, Produktion: Studio Berlin, Regie: Anno Saul
2012 TV TATORT „Wegwerfmädchen“ + „Das goldene Band“ 1. Regieassistenz, Produktion: Studio Berlin, Regie: Franziska Meletzky
2012 Kinofilm „DIE VERMESSUNG DER WELT (3D)“ 1. Regieassistenz, Produktion: BojeBuck, Regie: Detlev Buck
2011 TV „ RFDI“ 1. Regieassistenz, Produktion: Studio Berlin, Regie: Anno Saul
2011 Kinofilm „RUBBELDIEKATZ“ 1. Regieassistenz, Produktion: Film1, Regie: Detlev Buck
2010 Kinofilm „PLAYOFF“ 1. Regieassistenz, Produktion: Egoli Tossel, Regie: Eran Riklis (franz./deutsch/israel. Koproduktion)
2009 TV „DER LETZTE WEYNFELDT“ 1. Regieassistenz, Produktion: C-Films Schweiz, Regie: Alain Gsponer
2009 Kinofilm „Black Death“ 2nd AD 1st Unit + 1st AD 2nd Unit, Produktion: Egoli Tossell, Regie: Christopher Smith
2009 Kinofilm „ Same, Same But Different“ 1. Regieassistenz, Produktion: BojeBuck, Regie: Detlev Buck
2008 Kinofilm „ Lila, Lila“ 1. Regieassistenz, Produktion: Film1, Regie: Alain Gsponer
2007 TV- Treasure Island „DIE SCHATZINSEL“ 1. Regieassistenz, Produktion: Janus Film, Regie: Hansjörg Thurn
2007 Kinofilm „SHORT CUT TO HOLLYWOOD“ 1. Regieassistenz, Produktion: Schiwagofilm/Capture Film, Regie: M.Mittermeier/ Jan Stahlberg
2006 Kinofilm „HÄNDE WEG VON MISSISSIPPI“ 1. Regieassistenz, Produktion: BojeBuck, Regie: Detlev Buck
2005 Kinofilm „KNALLHART“ 1. Regieassistenz, Produktion: BojeBuck, Regie: Detlev Buck
2005 Kinofilm „ESPERANZA/Dinner For Ten“ 1. Regieassistenz, Produktion: Braindogs Entertainment, Regie: Zsolt Bacs
2002 Kinofilm: „MUXMÄUSCHENSTILL“ 1. Regieassistenz, Produktion: Schiwago Film, Regie: M. Mittermeier
2000 TV „Projekt Gemini“ 2. Regieassistenz, DoRo Film- und Fernsehproduktion Department F, Regie: Jörg Grünler

Dozententeam

  • Grit Beelitz – Arbeitssicherheit
  • Ingken Bensch – Kostümbildnerin
  • Sebastian Fahr-Brix – First Assistant Director (Babylon Berlin)
  • Jana Filzhuth – 1./2. Regieassistenz
  • Holger Härtl – Herstellungsleiter Zero One Film, Produktionsleiter bei Askania Media
  • Gudrun E. Alexandra Hölzer – Rechtsanwältin für Medienrecht
  • Angelika Honig – Choreografin
  • Michael Jahnke – Geschäftsführer Agentur Wanted
  • Bettina Lohmeyer – Schauspielerin, Schauspiel-Coach
  • Wenke von Mikulicz – Dramaturgin
  • Jochen Piech – Außenrequisiteur
  • Leonie Röll – Script Supervisor
  • Armin Sauer – Action Coordinator
  • Mathias Schönigh – Kameramann, Director of Photography
  • Sandra Szaldowsky – Kommunikationstrainerin
  • Kirstin Wille – Produzentin, Producerin, Kino & TV

Änderungen vorbehalten

Finanzierung

Für Teilnehmer*innen mit Bildungsgutschein wird die Teilnahmegebühr von der Arbeitsagentur/Jobcenter vollständig übernommen.

Das Teilnehmerentgelt für Selbstzahler beträgt 4.192,70 EURO, Ratenzahlung ist nach Vereinbarung möglich.

Förderung

Arbeitsagenturen/Jobcenter
Es handelt sich um eine geförderte Weiterbildungsmaßnahme.

Die Maßnahmenummer lautet: 962/717/2021.

Sonderkonditionen für Partner des iSFF
Für Mitglieder/Mitarbeiter*innen unserer Partner gilt bei Vorlage eines gültigen Nachweises eine Ermäßigung des Entgeltes in Höhe von 20%.

Weitere Informationen und Beratung zu den o.g. Fördermöglichkeiten erhalten Sie beim iSFF
telefonisch unter 030-9018 374-43.

Teilnahmevoraussetzungen

Der Lehrgang richtet sich an Film- und Fernsehschaffende, die ihre Kenntnisse erweitern und sich im Bereich Regieassistenz oder First Assistant Director qualifizieren wollen. Erste Praxiserfahrungen am Set sind erwünscht.

Bewerbungsunterlagen
Zusendung der vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe des Lehrgangstitels:

  • Beruflicher Werdegang in tabellarischer Form (mit Angabe der Beschäftigungsverhältnisse, -dauer, Funktion)
  • Ggf. Zeugnisse (Ausbildung oder Hoch-/Fachhochschulstudium oder Ausbildungsnachweise)

Aufnahmeverfahren
Die Aufnahme erfolgt nach Prüfung der schriftlichen Bewerbung und einer Fachberatung. Ein Termin für die Fachberatung wird nach Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen als PDF oder Word Dokument(docx) individuell vereinbart.

Lehrgangsabschluss
Trägerinternes Zertifikat

Postanschrift und telefonische Beratung: Kontakt

    Hier können Sie Ihre Vita und Zeugnisse hochladen:
    Bitte diese Zeichen eingeben:captcha
    Den iSFF-Newsletter abonnieren