Search Results for:

Geschützt: Filmkostenrechnung

Datum 30.04. – 01.05.2022 Samstag & Sonntag 10.00 Uhr – 17.45 Uhr Ort Studio 1 Oudenarder Str. 16, 13347 Berlin Beschreibung Text Filmgeschäftsführung. Sollte es coronabedingt nicht möglich sein, Präsenzunterricht abzuhalten, wird der Workshop online durchgeführt. Inhalte Zur Situation von Autor*innen in der heutigen Medienlandschaft Das Thema im Kontext: Ein Blick auf den aktuellen Film- und Serienmarkt Aktuelle Bestandsaufnahme der Förderaktivitäten im Bereich Drehbuch Förderangebote und Förderkategorien, Drehbuch-Ausschreibungen Faktisch und interpretiert: Anforderungen für eine Antragstellung Simulation eines Durchlaufs einer Drehbuch-, bzw. Stoffentwicklungsförderung Evaluationskriterien von Förderinstitutionen, Stellenwert von Drehbuchlektoraten Stellenwert von Drehbuchlektoraten und weitere Evaluations- und Entscheidungskriterien Wie präsentiere ich meine Idee als Autor*in in Förderinstitutionen und vor weiteren potentiellen Partnern Erfolg bringend? Lehrende Kursleitung Brigitta Manthey Referentin für Filmförderung beim Medienboard Berlin-Brandenburg. Ihre Expertise umfasst u.a. ihr Engagement bei der europäischen audiovisuellen Trainingsinitiative EAVE, ihre Gremiumsmitgliedschaft beim Kuratorium Junger Deutscher Film, beim Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) sowie in der Auswahljury des Künstler*innen-Programms des Berliner Senats. Neben Jurytätigkeiten in Branchen-Pitchings und in nationalen und internationalen Filmfestival-Jurys hat Brigitta Manthey als ausgebildete Script-Consultant einen auch international angefragten Lektorats-Standard entwickelt. Finanzierung Kosten Das Teilnahmeentgelt für den Kurs beträgt 144,00 EURO, ermäßigt 99,00 EURO. Entgeltermäßigungen Folgende Personen zahlen ein ermäßigtes Entgelt gegen Vorlage der entsprechenden aktuellen Nachweise: Empfänger*innen von Sozialhilfe und Grundsicherung, Empfänger*innen von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld, Empfänger*innen von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, Empfänger*innen von Arbeitslosengeld, Empfänger*innen von...

Read More

Filmgeschäftsführung

Datum 19.03. – 20.03.2022 Samstag & Sonntag 10.00 Uhr – 17.45 Uhr Ort Studio 1 Oudenarder Str. 16, 13347 Berlin Beschreibung Das Seminar gibt einen Einblick in die Welt der Filmgeschäftsführung. Ablauf und Struktur einer Filmproduktion, Kommunikationswege und Verantwortlichkeiten werden abgebildet sowie Wege der Organisation und Kommunikation mit Beispielen aus der Praxis. Dabei werden die Themenbereiche Finanzbuchhaltung, Lohnbuchhaltung und Controlling angesprochen. Inhalte Struktur und Ablauf einer Filmproduktion Verantwortungsbereiche und Organisation der Abläufe Aufbau von auswertbaren Tabellen (Excel-1×1) Finanzbuchhaltung: Rechnungswesen und V-Gelder Lohnbuchhaltung: Stundenzettel, Tarifrecht Controlling: Kostenstand Digital Purchase Order und Berichte Software: Sesam Fibu und Lohn, Purchase Order, Excel Lehrende Kursleitung Volker Kellner Der Dozent Volker Kellner hat nach Arbeit als Producer und Dramaturg 2015 seinen Einstieg in die Filmgeschäftsführung gefunden in Projekten wie „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ (Sommerhaus Filmproduktion), „Babylon Berlin Staffel 1-4“ (X Filme Creative Pool), „Queens Gambit“ (X-Filme Service). Finanzierung Kosten Das Teilnahmeentgelt für den Kurs beträgt 203,00 EURO, ermäßigt 158,00 EURO. Entgeltermäßigungen Folgende Personen zahlen ein ermäßigtes Entgelt gegen Vorlage der entsprechenden aktuellen Nachweise: Empfänger*innen von Sozialhilfe und Grundsicherung, Empfänger*innen von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld, Empfänger*innen von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, Empfänger*innen von Arbeitslosengeld, Empfänger*innen von Wohngeld, Empfänger*innen des Kinderzuschlages, Studierende in Vollzeit an Fachschulen bei Vorlage eines aktuellen Studierendenausweises, Studierende in Vollzeit an Hochschulen bei Vorlage eines Studierendenausweises oder einer Immatrikulationsbescheinigung für das gültige Semester bzw. mit gültigem Semesterstempel, Auszubildende bei Vorlage...

Read More

10er-Block / Andersson-System: professionelle Drehvorbereitung für Schauspieler*innen

Datum 18. – 20.03.2022 freitags 18.30 – 21.30 Uhr samstags – sonntags 10.00 – 17.45 Uhr Ort Studio 1 Oudenarder Str. 16, 13347 Berlin Beschreibung Bestens vorbereitet ans Set zu kommen, um vor der Kamera selbstbewusst und mit wachen Sinnen agieren zu können – das ist heute für Schauspieler*innen wichtiger denn je. Die Zeit, die uns während eines Drehs für die Zusammenarbeit und den Austausch mit der Regie zur Verfügung steht, ist meist extrem knapp. Proben sind selten geworden und finden – wenn überhaupt – oft unter zeitlichem Druck statt. Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass Schauspieler*innen in der Lage sind, sich selbstständig auf Drehs oder Castings vorzubereiten, um sowohl die Rolle als auch ihr eigenes Potenzial genauestens zu kennen und maximal nutzen zu können. Der 10er-Block / das Andersson-System ist eine klar strukturierte, effektive Methode für die eigenständige Erarbeitung einer Rolle. Anhand eines Fragenkataloges und verschiedener körperlicher und mentaler Tools wird die Figur systematisch durchleuchtet und mit Leben gefüllt. Es entstehen glaubhafte und vielschichtige Charaktere – unabhängig von der Qualität des Skripts und des Umfangs der Rolle. Private Erlebnisse und Beziehungen spielen hier, anders als beim Method Acting, so gut wie keine Rolle. Stattdessen aber der Körper als intelligentes, verlässliches Instrument. Durch diese präzise Art der Vorbereitung erschaffen sich Schauspieler*innen ein zuverlässiges Fundament, das ihnen für die Arbeit vor der Kamera Ausstrahlungskraft, Leichtigkeit und Mut zur Reduktion...

Read More

Truth in Acting: Die Hecke-Methode

Datum 02.04. – 03.04.2022 Samstag – Sonntag 10.00 Uhr – 17.45 Uhr Ort Studio 1 Oudenarder Str. 16, 13347 Berlin Beschreibung Der Workshop richtet sich an diejenigen, die ihrem Schauspiel eine neue Richtung geben wollen: mehr Tiefe, mehr Authentizität und durch eine gestärkte Persönlichkeit ein visionäreres, wahres Schauspiel. Denn der Moment kann nicht aus Planungssicherheit entstehen. Es geht hierbei nicht um die Lösung, sondern um den Weg. Wir haben in diesem Beruf nämlich vor allem eins: eine Vorbildfunktion! Zu dieser Wahrheit gehört es, sich selbst zunächst so tief und gut wie möglich zu verstehen. Sich selbst anzunehmen. Bewusste Präsenz, um sich in den Dienst der Gefühle und Handlungen unserer Figuren zu stellen. Zu verstehen, dass wir Dienstleistende sind, gibt der Schauspielkunst ein ganz neues Rückgrat. Wenn wir Spieler wissen, wer wir sind, können wir andere wirklich ver-körpern, ohne dass unsere eigenen Ängste, Unsicherheiten oder Wünsche nach Anerkennung im Weg stehen. Die Basis ist also die Stärkung der eigenen Sensibilität, Wahrnehmungsfähigkeit und das Annehmen dieser Kraft. Die eigene Haltung, der eigene Gang und die Bereitschaft transparent zu sein, entscheiden über die Qualität, in der wir ankommen und überhaupt erst bereit sind zu arbeiten. Es ist eine Frage des Seins. Die Bereitschaft sich notfalls auch bis aufs Blut aufzureiben, ist noch lange nicht die Bereitschaft, sich wirklich zu zeigen. Truth in Acting (TiA) – DIE HECKE METHODE – nimmt jeden Spieler...

Read More

Geschützt: Drehbuchförderung

Datum 19. – 20.03.2022 Samstag & Sonntag 10.00 Uhr – 17.45 Uhr Ort Studio 1 Oudenarder Str. 16, 13347 Berlin Beschreibung Autor*innen für fiktionale Formate sind gefragt! Der Workshop bietet eine detaillierte Übersicht aller aktuell vorhandener Angebote für eine Drehbuchförderung in Deutschland mit einem erweiterten Blick in den europäischen Raum. Erläutert und inhaltlich gefüllt werden die Begrifflichkeiten der Förderkategorien “Stoffentwicklung”, “Drehbuchförderung” und “Projektentwicklung”. Welche konkreten Voraussetzungen sind für einen Antrag zu erfüllen? Wo liegen Chancen für eine Förderung von Film- und Serienstoffen? Welche Kriterien wenden Entscheider*innen von Förderprogrammen an? Der Workshop vermittelt Wissen mit klaren Empfehlungen, konkreten Tipps und Feedback im Kontext vorhandener Förderangebote und einer sich aktuell wandelnden Medienlandschaft. Sollte es coronabedingt nicht möglich sein, Präsenzunterricht abzuhalten, wird der Workshop online durchgeführt. Inhalte Zur Situation von Autor*innen in der heutigen Medienlandschaft Das Thema im Kontext: Ein Blick auf den aktuellen Film- und Serienmarkt Aktuelle Bestandsaufnahme der Förderaktivitäten im Bereich Drehbuch Förderangebote und Förderkategorien, Drehbuch-Ausschreibungen Faktisch und interpretiert: Anforderungen für eine Antragstellung Simulation eines Durchlaufs einer Drehbuch-, bzw. Stoffentwicklungsförderung Evaluationskriterien von Förderinstitutionen, Stellenwert von Drehbuchlektoraten Stellenwert von Drehbuchlektoraten und weitere Evaluations- und Entscheidungskriterien Wie präsentiere ich meine Idee als Autor*in in Förderinstitutionen und vor weiteren potentiellen Partnern Erfolg bringend? Lehrende Kursleitung Brigitta Manthey Referentin für Filmförderung beim Medienboard Berlin-Brandenburg. Ihre Expertise umfasst u.a. ihr Engagement bei der europäischen audiovisuellen Trainingsinitiative EAVE, ihre Gremiumsmitgliedschaft beim Kuratorium Junger Deutscher Film, beim...

Read More